Ausbildung im Handauflegen

Heilsegnen – der Anfang
Moviable Taube

Jeder, der den ernsthaften Wunsch in sich verspürt, selbst christlich orientiertes Handauflegen zu erlernen, kann sich diese Gabe des Heiligen Geistes von Gott erbitten – so, wie ich es auch getan habe. Dies ist zunächst ein intensives Gebets-Geschehen zwischen dem sich gerufen fühlenden Menschen und Gott, das ich gern begleite.

Die Geistesgabe der Heilung ist ein frei gegebenes Geschenk Gottes, es kann nicht erzwungen, nur erbeten werden. Hierfür biete ich ein kostenloses Vorgespräch an. Sie können vorab – wenn Sie wollen – auch einen Termin für eine Behandlung (auf Spendenbasis) vereinbaren, damit Sie spüren, auf was Sie sich hier einlassen.

Ziele und Inhalte

In einem einem gestuften Ausbildungssystem unterstütze ich Menschen, die sich auf diesen Weg einlassen. Die Ausbildung ist stark praxisorientiert. Im ersten Teil geht es hauptsächlich um das sich Einlassen auf die Gabe und den Umgang damit, um Begleitung bei den Grunderfahrungen. Christliches HandauflegenIch zeige Ihnen unterschiedliche Perspektiven und Ansatzpunkte auf, wie Sie ihre individuellen Erfahrungen einordnen und unterschiedliche Methoden erproben können.Anschließend können Sie in Praxisworkshops das Gelernte auf persönliche Gesundung und Entwicklung anwenden.

Im theoretischen Teil schauen wir auf die neu-testamentlichen Heilungsgeschichten und wie Jesus auf die Menschen eingegangen ist. Sie lernen den Körper kennen und die Funktionen der Organe, damit Sie die Ordnung des Körpers und sein Wirken besser verstehen können. Wir sprechen über die Charismen und wie sie für die ganzheitliche Gesundheit von Körper, Geist und Seele eingesetzt werden können. Durch die Betrachtung der Dreifaltigkeit Gottes in den drei Personen fangen Sie an zu erahnen, wie diese dreifaltige Kraft in ihrer zusammengehörenden Unterschiedlichkeit auf dem Heilungswege ansprechbar ist. Natürlich geht die Transzendenz Gottes weit darüber hinaus, was wir Menschen verstehen können, aber einen kleinen Blick – wie durchs Schlüsselloch – werden wir uns erschließen können, damit Sie in der Praxis dann eigene Erfahrungen machen und immer besser verstehen können.

Das Ziel ist es, zunächst selbst auf allen Ebenen heil und gesund zu werden. Dabei sammeln wir auch mit den anderen Kursteilnehmern Erfahrungen und lernen durch sie neue Perspektiven kennen, bis wir Menschen in jeder Situation annehmen, lieben und unterstützen können.

Ausbildungsschritte

Im ersten Block erlernen sie die Grundkenntnisse (5 Wochenendkurse)

Einführung und Grundkenntnisse

  • Durch Gebet bereiten Sie sich auf den Kurs vor. Mit diesem Anfang schaffen Sie die Basis-Voraussetzungen und können Ihre Fähigkeiten mit der Kontaktbehandlung mit festgelegten Handstellungen und mit intuitiv erfahrenen und erspürten Positionen ausprobieren. Ein um spezielle Segenswünsch erweitertes Gebet und eine Dreifaltigkeits-Meditation wird praktiziert. Beides soll im Alltag zu einem dauerhaften Begleiter werden, damit sich der Teilnehmer immer wieder Erfahrung im Spüren des Segens und dessen Wirkungen übt und gleichzeitig immer weiter zum Guten geführt wird.

Den Nächsten erreichen, Liebe und Zuwendung

  • In diesem Kurs nähern wir uns zunächst dem menschgewordenen Wesen an, das im Brennpunkt des christlichen Glaubens steht: Jesus Christus. Sie lernen ihn aus Wort und im Gebet kennen, und machen erste Erfahrungen, ihn während einer Behandlung um Hilfe zu bitten. Sie nähern sich an seine Wirkungen an und erweitern so Ihren Erfahrungsschatz. Jesus hat neben dem tatsächlichen Handauflegen auch die berührungsfreie Behandlung mittels des Geistes durchgeführt. Die Teilnehmer lernen einen Weg kennen, wie sie selbst um diese Wirkungen bitten können. Darüberhinaus erhalten Sie die Möglichkeit, sich auch an die Gottesmutter Maria anzunähern, wenn Sie das für sich gemäß Ihrem konfessionell geprägtem Glauben zulassen können.

Körper und Gesundheit

  • Jesus Christus nimmt mit seiner Geburt als Gott einen menschlichen Körper an. Daher beschäftigen wir uns in dieser Kurseinheit mit dem Konzept von Gesundheit und Krankheit, dem Geistkörper und seiner Bedeutung für unseren materiellen Körper. Unser Körper kann mit seinem Segensbedarf uns eine genaue Geschichte darüber erzählen, was er braucht. Der Körper ist die Hinweistafel unserer Seele, was uns kränkt und irgendwann krank macht. Die Teilnehmer lernen den Körper lesen und aus seiner Bedürftigkeit und seiner Ausstrahlung seine Geschichte erzählen.

Seelische und geistige Gesundheit

  • Die Reinigung und die Gesundheit der Seele und des Geistes durch den Heiligen Geist stehen im Mittelpunkt dieser Seminareinheit. Und es geht um ein ahnendes und fühlendes Erkennen von Gottes Willen in unserem Leben, um unsere Bestimmung, so wie Jesu Bestimmung im Tempel von Simon erkannt wurde. Der Empfänger und damit Träger dieser Information ist unsere Seele. Die Seele weiß durch den Heiligen Geist, wie ein gesundes Leben aussieht, und was der Mensch für seinen Lebensweg benötigt. Und wenn der Mensch gegen seine Seele und gegen seine Bestimmung anlebt, dann gibt sie über den Körper und über die Gefühle und Stimmungen dem Bewusstsein Hinweise, was sie braucht oder was sie vermisst. Wir erarbeiten uns theoretisch die unterschiedlichen Charismen und versuchen Sie spürend kennenzulernen.

Die Grundpfeiler der Heilung: Glaube, Liebe und Hoffnung

  • Über das Vaterunser und die Grundwerte Glaube, Liebe und Hoffnung nähern wir uns der Essenz, dem Mittelpunkt des christlichen Glaubens in Gott-Vater an, von dem alles ausgeht. Was können wir als gottgewollt aus dem Vaterunser verstehen? Wir beginnen, das Leben und den Gesundheitszustand des Menschen aus der Warte des Vaterunsers und von Glaube, Liebe und Hoffnung her zu betrachten. Durch diese Betrachtung und Übungen zur Stärkung dieser drei Grundwerte steigen wir in die Heilung durch die Dreifaltigkeit Gottes als Gesamtes ein.

Weiterführende Ausbildungen

Am Ende des ersten Blockes erhalten Sie die Übersicht über die weiteren Blöcke.

  • Jesu Lehren und Wirken während seines Menschseins
  • Jesu Passionszeit
  • Jesu Auferstehung, Himmelfahrt und Wirken in der Gegenwart

Sie bestehen aus durchaus sehr unterschiedlichen Workshops, die den Weg Jesu nachzeichnen und fühlend erfahrbar machen: die relevanten Erkenntnisse erhalten Sie durch die gegenseitige Behandlung, die sich aus den Wegstationen inhaltlich ergeben.

Praktische Kursinfos

Jeder Kurs dauert ein Wochenende. Nach dem 1. Block können Sie sich selbst und im familiären Kreis behandeln.
Die Teilnehmerzahl beträgt max. 6 Teilnehmer pro Kurs. Die Praxiselemente des Kurses finden auf Liegen statt.

Nächster Kursbeginn: wird demnächst festgelegt

Kosten: Bis auf mögliche Raum- und Reisekosten sind die Anleitungen und Kurse (so auch das Handauflegen in meiner Praxis) auf Spendenbasis.

Der Teilnehmer geht dafür eine dreiteilige Selbstverpflichtung ein:

    • Information und Dokumentation von Erfahrungen mit dem Heilsegnen
    • Nutzung des Heilsegnens für den eigenen Weg
    • Barmherziger Dienst am Nächsten durch das Handauflegen und Nutzung der eigenen Talente

Werte

Handauflegen Gabe des Heiligen Geistes

Die Taube – Symbol des Heiligen Geistes. Sie werden ihn intensiv für sich erforschen und kennenlernen

Das Praktizieren von Gebet und Handauflegen zur Gesundung, das Erleben am eigenen Leibe und direkte Glaubenserfahrung stehen im Mittelpunkt. Die Vertiefung von eigener Gotteserfahrung und Glauben, das Anstreben der kontinuierlichen direkten Verbindung mit Gott ist das Ziel und für mich der einzige Weg, selbst zu einem für andere hilfreichen „Werkzeug“ Gottes zu werden. Sie erweitern Ihre Gotteserkenntnis am eigenen Leibe durch das Handauflegen.

Das Handauflegen dient der Barmherzigkeit unter den Menschen, der Heilsamkeit des Lebens und einer Stärkung der Gottesverbindung bei jedem Einzelnen, es ist kein kommerzielles System und keines, was individuellen Zielen dient. Es gibt keine andere Motivation, Belohnung und kein anderes Ziel außer der Stärkung von Gottes Reich in dieser Welt und dem Wohlergehen der Menschen durch Heilung durch Gott.