Samstage am Kloster

Garten des Herz-Jesu-Kloster in Berlin Prenzlauer Berg

Was machen Sie eigentlich samstags Schönes?

Wollen Sie mal wieder bei sich selbst ankommen?
Ohne lange Anreise?

Hätten Sie gern mal einen Tag Ruhe, Besinnung und frische Gedanken?
Ohne Stress?

Mal durch einen Tag mit Gott neu aufblühen?
Mitten in Berlin, doch mit etwas Klosteratmosphäre?

Dann hätte ich was für Sie: Seelen-Samstage am Kloster


Dies sind die Themen in 2018:

22.09.2018: Was bloß die anderen denken !?!

Die Hölle oder das Paradies befinden sich innerhalb des menschlichen Geistes. (Lissabon)

In der heutigen Zeit ersetzen Facebook & Co. die neugierige Dorfgemeinschaft, Influencer prägen mit, was wichtig ist. Würden Sie gern weniger darüber nachdenken, was andere denken und damit ggfs. viel Zeit und Nerven sparen?

  • Wieviel Stress machen Ihnen die Gedanken anderer über Sie?
  • Was denken die eigentlich überhaupt und was bedeutet das für Sie?
  • Woher können Sie das wissen? Und wie richten Sie Ihr Leben danach aus?
  • Was denken Sie selbst über sich? Und was tun Sie deswegen?
  • Welchen Aufwand bedeutet alles das für Sie, Ihre Selbstdarstellung?
  • Was um Gottes willen denkt Gott über Sie?
  • Was steht dazu im Wort und was für Alternativen bietet es Ihnen?
  • Und wie können Sie sich und andere neu sehen?
  • Wie können sie diese umsetzen?

Hier erfahren Sie ein Alternativprogramm – theologisch und psychologisch auf neuem Stand.

13.10.2018: Das Leid mit dem Leid

Tränendes Herz

Leid? Ein tränendes Herz?

Der christliche Glaube ist kompatibel mit leidvollen Erfahrungen. Zum Glück: Er trägt besonders in diesen Zeiten. Leid ist Teil des Lebens. Ein jeder von uns trägt in sich Rückstände vergangenen Leids, frisch oder schon lange her. Mal lugt es wieder hervor und lässt uns spüren, dass es noch da ist. Mal bricht es in voller Wucht über uns hinein und wir geraten außer uns.

  • Wie können wir als Christ aktiv für uns die Verantwortung übernehmen, um dieses Leid nicht ins Unendliche ragen zu lassen?
  • Was können wir tun, um nicht weiteres Leid zu erzeugen?

Da an diesem Tag der 13. Oktober ist, das Jubiläum des Sonnenwurnders von Fátima (Portugal):

Welche Antwort gab es dazu vor 101 Jahren aus Fátima, die gerade heute, wo wir die Psyche besser verstehen können, so faszinierend einfach ist, kinderleicht? Dass die Hirtenkinder es konnten. Und ihre Mutter – in der Version für Erwachsene.

Aufgrund der Aktivitäten der portugiesischen Gemeinde an diesem Tag kann es Terminverschiebungen im Zeitplan geben.
La Senhora do Fátima wohnt nämlich gleich nebenan.

17.11.2018: Ach Mama … Noch Schmerzen mit der eigenen Mutter?

Mater Dolorosa – die schmerzensreiche oder die schmerzende Mutter…

Dieser Tag ersetzt zwar keine Psychotherapie, wenn es da noch Probleme mit Ihrer Mutter gibt. Der erste liebste Mensch! Manchmal geht da was schief oder es bleiben Dornen zurück. Doch an diesem Tag können Sie einen Schritt weiter zum Wohlfühlen in Richtung Mütterlichkeit gehen.

  • Wie geht’s Ihnen mit Ihrer eigenen Mutter?
  • Welche mütterlichen Bedürfnisse haben Sie noch als Erwachsene?
  • Wie können Sie diese erkennen und neu erfüllt bekommen?
  • Wie Ihr innerliches Gefühl für Mütterlichkeit erfrischen?
  • Wie noch verbliebene Schmerzen loswerden?

Mater Dolorosa – die schmerzensreiche Mutter – so heißt die Kirche nebenan. Es gibt wohl kein besserer Ort, um das mit Mama mal anzufangen zu klären.

Diese neue Veranstaltungsreihe bietet Ihnen einmal im Monat einen Einkehrtag, an dem Sie Ihrer Seele und Gott ohne viel Anstrengung Raum öffnen können. Erreichbar per Monatskarte mitten in Berlin. Jeder Samstag öffnet Ihnen den Blick auf ein neues Lebensfeld, das Sie sich – ganz in Ruhe – anschauen können und mit praktischen Übungen aus christlicher Spiritualität und Psychologie, Gebet und Kontemplation, dem Wort und Austausch mit anderen vertiefen können. Den Tag können Sie beim Herrn mit stiller Anbetung und Gottesdienst in der Kirche beenden.

Und so sieht so ein Seelensamstag am Kloster aus:

08.30 Uhr Gottesdienst in der Klosterkiche Mater Dolorosa

09.00 Uhr Gemeinsames Frühstück

09.45 Uhr 1. Themenblock mit Pause mittendrin

12.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen (von Satt & Glücklich)

12.45 Uhr Ruhephase (in der Kirche, im Klosterhof, ggfs. Taizéandacht, Plausch beim Kaffee, Spaziergang im nahen Friedrichshain)

13.15 Uhr 2. Themenblock mit Pause mittendrin

16.15 Uhr Abschlussrunde mit gemeinsamem Gebet und Möglichkeit für Fragen an einen der Herz-Jesu-Priester

17.00 Uhr Zeit beim Herrn: Stille eucharistische Anbetung in der Kirche (freiwillig)

Maximal 10 Teilnehmer
Kosten: 75 Euro inkl. Frühstück, Mittagessen (vegetarisch), Kaffee & Tee (soviel wie eine Therapiestunde plus Essen)