NMN Selbsttest

Das Ende des Alterns

Vor kurzem habe ich ein sehr interessantes Buch gelesen: "Das Ende des Alterns" von David A. Sinclair. Ich interessiere mich sehr dafür, wie Gott uns geschaffen hat. Das erkenne ich nicht nur in der Bibel, sondern auch darin, was die Wissenschaft alles über uns herausfindet. David Sinclair ist Professor an der Harvard Universität und forscht seit 20 Jahren am Thema Altern. Er hat dabei mehrere Substanzen entdeckt, die das Altern aufhalten sollen. Manche davon werden schon seit längerer Zeit propagiert wie zum Beispiel Resveratrol, was sich im Rotwein befindet, z.B. im Forschungsprojekt "Blue Zones", das die Menschen an den Orten untersucht, wo es am meisten Hundertjährige gibt.


Die Substanz, um die es mir hier geht, hat den Namen "NMN" oder Nikotinamidmononukleo­tid. David Sinclair nimmt sie selbst täglich seit vielen Jahren. Vor allem die Schilderung der Wirkung auf seinen Vater hat mich sehr beeindruckt. Seit dem 18.04.21 nehme ich erstmal 0,5 g NMN morgens sublingual (also unter der Zunge) ein, kombiniert mit 0,5 g Betain/TMG. Als Heilpraktikerin für Psychotherapie darf ich Ihnen das weder empfehlen noch kann ich Sie sachgerecht begleiten. Ich sehe mich in diesem Kontext als sprechende Labormaus, ich will Ihnen allein von meinen persönlichen Erfahrungen berichten. Bisher ist das meiste der veröffentlichten Forschungergebniss nämlich auf dem Level der Mäuse. Es gibt schon klinische Studien an Menschen, aber die laufen noch bis auf eine Studie in Japan, die eine einmalige Gabe von NMN bis max. 0,5 g erforscht hat und keine schädlichen Effekte festgestellt hat. und eine Studie der Washington University of Medicine, veröffentlicht im Science Magazine. Doch da wir im Zusammenhang mit Covid ja alle so ein wenig zu Labormäusen werden, habe ich den Mut, diesen Weg zu gehen, daher mein NMN Selbsttest.

Betrachten Sie also diese Seite nicht als medizinischen Rat, sondern ergebnisoffen als persönlichen Erfahrungsbericht. Daher dieser Haftungsausschluss: Bei meinem Selbsttest handelt es sich um eine allgemeine Information, die eine individuelle ärztliche Beratung nicht ersetzen kann. Bitte wenden Sie sich hierfür an eine Ärztin oder einen Arzt.

Was verspreche ich mir davon?

Es werden ja ständig alle möglichen Superfoods durchs Dorf getrieben. Doch NMN erscheint mir vom Forschungsort und der zugehörigen Erklärung der Wirkung einen Versuch wert. Mehrere meiner Herzens-Bedürfnisse wären hier erfüllbar:


  • Meine zwei Lieblingshobbies, Pilgern und Salsa-Tanzen bedürfen der Bewegung und Energie,  damit sie sich langfristig erfreulich anfühlen
  • Ebenso wünsche ich mir Energie und Konzentration für meinen Arbeitsalltag und all die Pläne, die ich gern noch realisieren würde. Ich habe noch so viele Ideen. Unten auf der Seite habe ich mal meine Bucket List veröffentlicht.
  • Mein Gewicht hat nach der Menopause die Tendenz, schnell zu wachsen und nur sehr langsam wieder zu schrumpfen. Während Corona haben ich 8 kg zugenommen. Es ist mir bisher nicht gelungen, davon etwas abzunehmen. Ich werde auch Gewichtsveränderungen dokumentieren.
  • Ich hätte gern mehr Energie und Willenskraft für Gesundheitsaktivitäten wie korrektes Essen und Sport und Gymnastik neben meinem Beruf. Ich scheitere typischerweise in den letzten Metern des Tages und tue, was ich nicht will und unterlasse, was ich will. (Römer 7,18-19: Ich weiß nämlich, dass in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes wohnt: Das Wollen ist bei mir vorhanden, aber ich vermag das Gute nicht zu verwirklichen. Denn ich tue nicht das Gute, das ich will, sondern das Böse, das ich nicht will, das vollbringe ich.)
  • Da ich Schlafprobleme habe, möchte ich feststellen, ob NMN und ausführlicher Schlaf zusammen funktionieren. Ich messe mit Sleep as Android. Am Anfang des Selbsttests werde ich meine übliche Schlafmedikation 0,5 g Magnesium Nacht und 1 Tablette Circadin (Melatonin 2 mg) fortsetzen, wird unten in der Liste durch *** gekennzeichnet

Es könnte meine Lösung sein...

Ich mache zunächst diesen Selbsttest für mich. In der Bibel sind auch Menschen sehr alt geworden - wie Abraham und Hiob. Es ist also möglich gewesen. Mein Ziel ist es immer, mit der Schöpfung zu arbeiten. NMN befindet sich in der Natur auch in Nahrungsmitteln wie Brokkoli, Gurke, Kohl und Avocado. So wie ich von den Erfahrungen anderer profitiere, möchte ich dies anderen anbieten. Wer immer das auch tun will, sollte sich selbst ausreichend informieren. 

Gründe des Alterns nach David Sinclair, Das Ende des Alterns, S. 46

Das, was hier jetzt kommt ist sehr medizinisch und eher für die, die sich in diese Sprache reindenken können. Ich habe versucht, das zu vereinfachen, so wie ich es verstanden habe. Wenn das nicht stimmt, nehme ich gern Korrekturen vor.

  • Instabilität des Genoms, verursacht durch DNA-Schaden (vielleicht kann man sagen: Kopierfehler)
  • Abnutzung der schützenden Chromosomen-Enden, der Telomere (ggfs: Die Enden fransen aus)
  • Veränderungen im Epigenom, das darüber bestimmt, welche Gene ein- und ausgeschaltet werden (Die Umgebungsbedingen  und die Reaktion darauf verändern sich)
  • Verlust der gesunden Instandhaltung von Proteinen, auch Proteostase genannt  (Reparaturprobleme)
  • Fehlregulation der Wahrnehmung von Nährstoffen, verursacht durch Stoffwechselveränderungen (wie z.B. Insulin-Resistenz, d.h. die Muskelzellen nehmen das Insulin nicht so auf, wie sie sollen z.B. als Langfristreaktion auf zuviel Zuckerkonsum)
  • Fehlfunktion der Mitochondrien (Die Kraftwerke unserer Zellen gehen ggfs. in eine Art Winterschlaf)
  • Anreicherung gealterter, Zombie-artiger Zellen, die bei gesunden Zellen für Entzündungen sorgen (Zellen, deren Lebensdauer überschritten haben, werden nicht abgebaut und geben fehlerhafte Informationen von sich)
  • Erschöpfung der Stammzellen
  • veränderte Kommunikation zwischen den Zellen und Produktion entzündungsfördernder Moleküle
NMN Selbsttest Ausrüstung

Was habe ich vorher gemacht:

  • NMN Erfahrungen gesucht
    Ich habe das Netz abgesucht nach anderen Menschen, die schon Selbsttests durchgeführt haben. Ich muss nicht alle Fehler selbst machen. Sie haben mir wichtige Alternativen in der Anwendung aufgezeigt. Ich habe unten ein paar Videos verlinkt, leider sind sie alle auf Englisch.
  • NMN Lieferant gefunden
    Ich habe einen deutschen Lieferanten gefunden, der sehr reines NMN vertreibt und auch immer wieder durch unabhängige Labore prüfen lässt. Da NMN kühl und trocken aufbewahrt werden muss, ist eine kurze Reise eine sichere Reise für mich. Ich habe mir erstmal 12,5 g bestellt, bei 0,5 g täglich das müsste jetzt für 25 Tage reichen
  • Zubehör angeschafft
    Ich habe mir eine Waage für Kleingewichte besorgt, damit ich meine Dosis gut abfüllen kann. Zusätzlich nehme ich 0,5 g TMG/Betain in Wasser ein, das für eine bessere Verträglichkeit (Methylierung) sorgen soll.
  • Nichts ohne meinen Gott: Zusätzlich bete ich jeden Tag für mein Gehirn, meine Drüsen und Organe

Meine Figur nach 4 Monaten NMN-Einnahme bei der Ankunft in Santiago de Compostela in Spanien

Zusammenfassung nach 4 Monaten NMN:

  • Enormer Gewichtsverlust
    Ich habe 15 Kilo in vier Monaten abgenommen, vor allem, weil Süß-, Zucker-, Kohlehydrat-Cravings komplett aufgehört haben. Ich führe das auf die in der Studie beschriebene Wirkung der Insulin-Resistenz zurück. Meine Willenskraft wurde auch in der 2. Tageshälfte wieder so stabil, dass ich meine Ernährungspläne problemlos durchhalten konnte. (Craving - schwer kontrollierbare Gelüste). 7 Kilo will ich noch abnehmen, um auf Normalgewicht zu kommen. Ich bin sicher: Das schaffe ich!
  • Ernährung umgestellt auf Keto (ketogene Ernährung)
    Um die gute Gelegenheit ohne Cravings zu nutzen und die Insulin-Resistenz komplett zu heilen, habe ich nach etwas über einem Monat auf ketogene Ernährung umgestellt. Ich hoffe, so dauerhaft nicht an Diabetes II zu erkranken. Das Abnehmen funktioniert schneller und sicherer. 
  • Weniger müde, kraftvollerer Körper
    Meine Tage fühlen sich jetzt wieder an wie vor den Wechseljahren. Ich kann den ganzen Tag durcharbeiten, ohne mich nach einem Mittagsschlaf zu sehnen. Vorher war es zwischen 15 und 18 Uhr eine ziemliche Quälerei. Auf meinem Jakobsweg habe ich in 16 Tagen 400 km und 8500 Höhenmeter geschafft, bin meist 10 Stunden am Tag gelaufen, konnte wieder Muskeln aufbauen.
  • Erleichterung, Erlösung und reale Ziele
    Mein Übergewicht war kein Charakterfehler, keine fehlende Willenskraft, keine Zuckersucht, sondern schlichterdings ein Krankheitszustand, den ich nicht kannte: Insulinresistenz, eine Vorstufe der Diabetes, ausgelöst durch zuviele Kohlehydrate und Süßigkeiten über Jahre hinweg in Verbindung mit einem sitzenden Beruf. Ich habe jetzt den Schlüssel in der Hand, damit dies nie wieder auftritt, kein Jojo, keine Cravings, kein Altersdiabetes.
  • Konzentrierter, fokussierter, klarer denken und arbeiten.    Schwierige Arbeiten, für die mir früher schnell die Konzentration fehlte, klappen jetzt in weniger Zeit und mit besserem Ergebnis. Vorher dachte ich immer, ok, das ist das Alter, dass es nicht mehr so läuft! War es nicht, es waren die Auswirkungen der Insulinz-Resistenz.

Und nun folgt mein Selbsttest-Tagebuch:

Mein NMN Selbsttest: Tageseindrücke

Sonntag, 18.04.2021

Die Nacht davor gut geschlafen, 8 Stunden, davon fast die Hälfte im Tiefschlaf.***

Nüchterngewicht 86,8 kg
Auf nüchtern Magen die ersten 0,5 g unter die Zunge gebracht. Es schmeckt etwas säuerlich und dauert schon so 10 Minuten, bis es weg ist. Danach 0,5 g Betain in Wasser aufgelöst und einige Zeit später hinterhergetrunken. Spürbar war nicht viel, aber ich war am späteren Nachmittag nicht so müde wie oft sonst.
30 Minuten Ergometertraining

Montag, 19.04.2021

Ich konnte ganz schlecht einschlafen und bin mehrfach aufgewacht. Tiefschlaf 3 Stunden. ***
Gewicht 86,5 kg

Gleiche Dosis genommen, nachmittags gegen 14 Uhr Müdigkeit beim Lesen, nicht geschlafen, sondern in die Sonne gegangen, da verschwand die Müdigkeit. Trotz vollem Tagesprogramm in der Praxis konnte ich mich abends mit dem Essen gut beherrschen und noch trainieren.

22 Minuten Ergometertraining

Dienstag, 20.04.2021

Exzellent geschlafen, kurz vor dem Wecker aufgewacht. Tiefschlaf 3,5 Stunden.***

Gewicht 85,4 kg, keine Ahnung, wo ich das Kilo verloren habe. Kein Ergometertraining, aber dafür 1/2 Stunde in der Sonne spazieren und sogar Eis gegessen zur Feier des Frühlings.


Mittwoch, 21.04.2021

Nicht so gut geschlafen, nachts länger wachgelegen. Tiefschlaf 1 Stunde.***

Gewicht 85,6 kg, ein wenig hat wieder zu mir zurückgefunden. Keinerlei Müdigkeit am Nachmittag, normalerweise habe ich zwischen 14 und 17 Uhr irgendwann eine Müdigkeitsphase. Wieder mittags in der Sonne und draußen gewesen, eine Rose gepflanzt. Schokolade geschenkt bekommen, Schokolade gegessen. Viel Freude an der Arbeit. 30 Minuten Ergometertraining

Donnerstag, 22.04.2021

Gut geschlafen, über 3 Stunden Tiefschlaf, aber weniger als 7 Stunden durch eigenes Trödeln.***

Gewicht 85,0 kg. So viel habe ich noch in so kurzer Zeit geschafft, auch nicht durch Fasten! Nach dem Mittagessen kurzzeitig müde.

Neues Projekt, dass ich schon seit Monaten vor mir herschiebe, an einem Tag durchgezogen. Immer noch auf Schokolade...


Freitag, 23.4.21

Schnell eingeschlafen, über 3 Stunden Tiefschlaf, neu: 6 Stunden am Stück durchgeschlafen, das fühlte sich großartig an, aber weniger als 7 Stunden insgesamt.***t

Gewicht 85,0 kg. Trotz Schokolade nicht zugenommen, auch ein Gewinn.
Nicht so gut gegessen, vor allem am Abend, vor einer Abendveranstaltung. Gestürzt :-(, wollte doch morgen an-wandern.

Sonnabend, 24.4.21

Wieder 6 Stunden am Stück durchgeschlafen, wunderbar, kein nächtlicher Harndrang. ***

Gewicht 85,0 kg. Ganztägig unterwegs gewesen, dabei eine Stunde trotz des Unfalls am Vortag spazieren gegangen. 


Sonntag, 25.4.21

Schnell eingeschlafen, über 3 Stunden Tiefschlaf, nochmal neu: 7 Stunden am Stück durchgeschlafen, insgesamt 8 Stunden.***

Gewicht 85,2 kg. Hmmm. Das muss ich mir weiter anschauen. Heute wieder regelmäßiger gegessen, allerdings auch Pizza. 1/2 Stunde von der Kirche nach Hause gelaufen und 30 Minuten Ergometer. Viel noch über die Forschungserlebnisse gelesen und geschaut, daher nicht so ruhig eingeschlafen.

Neues Forschungsergebnis zu NMN für Frauen in der Postmenopause

Eine neue Doppeltblindstudie an Menschen, nicht an Mäusen, über 10 Wochen für übergewichtige Frauen. Das passt ja für meinen öersönlichen Test, da bin ich genau die Zielgruppe. Zum einen haben die 10 Wochen den Frauen wohl nicht geschadet, sehr gut. Jetzt kommt die Übersetzung des Ergebnisses.Quelle: Sciencemag.org

"Die NMN-Supplementierung regulierte die Expression des von Blutplättchen abgeleiteten Wachstumsfaktorrezeptors β und anderer Gene, die mit dem Muskelumbau zusammenhängen, hoch. Diese Ergebnisse zeigen, dass NMN die Insulinsensitivität der Muskeln, das Insulinsignal und den Umbau bei Frauen mit Prädiabetes erhöht, die übergewichtig oder fettleibig sind"

Also: Die Muskelzellen werden wieder bereit, Insulin aufzunehmen, das sie bisher abgelehnt haben und wodurch das Gefühl steter Müdigkeit entstehen konnte. Oft liegt es ja an der Insulinresistenz der Zellen, wenn wir nur schlecht abnehmen. Dazu hier ein Video. Mir wird es also wahrscheinlich nützen. Ich werde also auch mindestens 10 Wochen lang NMN nehmen.

Montag, 26.4.21

Langsam eingeschlafen, über 4 Stunden Tiefschlaf, aber nicht durchgeschlafen. insgesamt 7,1/2  Stunden.***

Gewicht 85,3 kg. Schade, das habe ich mir anders gewünscht.  Es wird mir klar, dass während der Kur ich mal wirklich auf normale Süßigkeiten verzichten muss. Sonniger Vormittag, zwischen den Stunden auf dem Balkon, das hat entspannt und gut getan. Bis in den Nachmittag hinein gute Energie.

Aufblühen Christliche Psychotherapie

Die Magnolie in unserem Hinterhof blüht den ganzen April direkt vor meinem Balkon

Dienstag, 27.4.21

Langsam eingeschlafen, fast 4 Stunden Tiefschlaf, zweimal aufgewacht. Insgesamt 8 Stunden.***

Gewicht 85,1 kg. Schon mal wieder die richtige Richtung. Definitiv kein extra Zucker. Ich bin es so leid.
30 Minuten auf dem Ergometer.

Mittwoch, 28.4.21

Langsam eingeschlafen, nur etwas mehr als eine Stunde Tiefschlaf, zweimal aufgewacht. Insgesamt 7 1/4 Stunden.***

Gewicht 85,0 kg. Morgens kurzzeitig innere Unruhe. 1 Stunde Irena-Nachsorge Krafttraining im Fitnessraum. Nachmittags in der Sonne gesessen und Urban Gardening betrieben.

Donnerstag, 29.4.21

Recht früh und gut eingeschlafen, zwei Stunden Tiefschlaf, zweimal aufgewacht. Insgesamt 7,5 Stunden.***

Gewicht 84,4 kg. Endlich. Morgens sehr ruhig und entspannt. Ich kann nun an den Symptomen erkennen, dass ich tatsächlich Insulin Resistenz habe. Nur der Blutdruck ist ok. Und dass es ein paar Tage dauert, bis eine Übermenge Zucker wieder aus dem Körper herausgearbeitet ist. Aber es geht weiter, d.h. über 2 Kilo in 11 Tagen abnehmen ist für mein bisheriges Erleben schon erstaunlich viel. Mit Insulin-Resistenz ohne NMN habe ich dafür mindestens einen Monat mit viel, viel Mühe und Disziplin gebraucht. Ich hoffe, auch die längeren Durchschlafphasen kommen zurück.

Symptome Insulinresistenz

  • Allgemeines Unwohlsein und Abgeschlagenheit, Müdigkeit
  • Durch die hohen Blutzucker- und Insulinspiegel aber wird die Fettverbrennung (also die Fettsäure-Oxidation) gehemmt, während vermehrt Fett gebildet und eingelagert wird. Eine stetige Gewichtszunahme bzw. eine erschwerte Gewichtsabnahme können Hinweise auf eine bestehende Insulinresistenz geben.
  • Die Hunger- und Sättigungsregulation ist zunehmend gestört (Hormonhaushalt Leptin + Ghrelin)
  • Erhöhtes LDL: Es entstehen vermehrt kleine, dichte LDL-Partikel, die sich leichter an den Blutgefäßwänden ablagern.
  • Es kommt zu Beeinträchtigungen von Gedächtnisleistungen, Merkfähigkeit, Konzentration und kognitiven Prozessen.
  • Der Blutdruck steigt an.
  • Erhöhter Harndrang, dadurch nur selten nächtliches Durchschlafen

Quelle: www.fet-ev.eu

Freitag, 30.4.21

3 1/4 Stunden Tiefschlaf, 6 Stunden durchgeschlafen. Insgesamt 7 Stunden. Gestern abend habe ich mein Melatonin nicht gefunden und habe trotzdem lange durchgeschlafen. Yay!

Gewicht 84,1 kg. Yay!! Vollgepackter Tag, abends nicht die Willenskraft, Sport zu machen oder rechtzeitig abzuschalten. Die Quittung: Lange wachgelegen.

Samstag, 1.5.21

Spät eingeschlafen. 4Stunden Tiefschlaf. Insgesamt 6 1/2 Schlaf gemessen, aber nicht alles geschlafen.***

Gewicht 84,2 kg. 30 Minunten Ergometertraining.

Feiertag des Heiligen Josef. Geschafft, zu den Laudes und zur Messe zu gehen, die ich in letzter Zeit oft wegen Müdigkeit habe ausfallen lassen. Wenn ich darum bete, die Quelle meiner Insulin-Resistenz mit dem Heiligen Geist zu erfüllen, dann meldet sich Hass. Das werde ich mir heute anschauen.

Sonntag, 2.5.21

Knapp 8 Stunden geschlafen, 4 1/2 Stunden Tiefschlaf. Bingo.***

Gewicht 84,1 kg.

Laudes (um 7 Uhr) geschafft, Messe war bequem um 11 Uhr. Mittags recht viel gegessen, ist eben Sonntag, aber 30 Minuten Ergometertraining, diesmal mit einigen Intensiv-Phasen, so weit ich das schaffe. Nachmittags während des Entspannungsgebets kurz weggenickt.

Lerne gerade ein wenig über Low Carb. Aber wenn man einmal damit anfängt, merkt man, die widersprechen sich oft. Was der eine anpreist, hält der andere für lebensgefährlich.
Abends recht gute Willenskraft fürs Ausschalten und Aufhören und genug Konzentration, eine knappe Stunde Spanisch zu lernen und mir meinen Platz in der Goldliga bei Busuu zu erhalten.

Montag, 3.5.21

Knapp 8 Stunden geschlafen, 3 1/2 Stunden Tiefschlaf, aber lange Einschlafphase.***

Gewicht 84,3 kg. Naja, gestern war's nicht ganz im Plan.

Laudes bequem geschafft, montags starten wir um 8 Uhr. Die nächsten drei Tage sind fast ausschließlich Bürotage und keine Präsenztermine. Ich werde am Donnerstag geimpft, da soll mir nichts dazwischenkommen.

Ich konnte unglaublich gut arbeiten, vor allem am Nachmittag gab es kein Energieloch wie sonst oft. Es ging um Webseitenkram, etwas, was ich schon Monate vor mir hergeschoben habe, weil mir die Konzentration fehlte, ich mich überfordert fühlte und nur Bahnhof verstanden habe..

Auch nach dem Gottesdienst habe ich noch weitergemacht, weil ich etwas wichtiges abschließen wollte. Die Konzentration hielt.

Dienstag, 4.5.21

Knapp 8 Stunden geschlafen, nur etwas über eine Stunde Tiefschlaf, lange Einschlafphase.***

Das wiegen vergessen, gleich an den Schreibtisch gesetzt. Zu den Laudes und im Gottesdienst gewesen. Über Mittag zwei Stunden im Park spazieren gewesen. Danach wieder viel und lange gearbeitet, viel geschafft, ein weiteres lange verschobenes Ziel erreicht. Ich kann also wieder so konzentriert arbeiten wie früher.

Mittwoch, 5.5.21

Knapp 7 Stunden geschlafen, aber 3 3/4 Stunden Tiefschlaf, aber lange Einschlafphase.***

Wieder das Wiegen vergessen. Spazieren bzw. eine lange Mittagspause könnte für meinen Tiefschlaf gut sein. Bin aber am Vormittag nach einer Online-Stunde unkonzentriert und muss den Schreibtisch sich selbst überlassen, kümmere mich um anderes. Was lerne ich gerade: Diese Veränderungen sollen nicht dazu dienen, damit ich mich nur noch effektiver vor die Wand fahren kann. Sie sollen mir zu einem erfreulicheren Leben dienen, nicht zu einer Rückkehr in die Tretmühle. 

Donnerstag, 6.5.21

Nur 6,5 Stunden geschlafen, nur eine halbe Stunde Tiefschlaf ***

Gewicht 84.0 kg
Morgendliche Stunde läuft gut, bin konzentriert.

Ich bin dankbar: Ich bin geimpft, Folgeimpfung Anfang Juni. Mir ist schwummerig, sage verbliebene Stunde ab.

Meine Willenskraft reicht aus, nach dem Abendessen nichts mehr zu essen, obwohl ich mehrfach Lust drauf habe. Gut!

Freitag, 7.5.21

7 Stunden geschlafen, keine Aufzeichnung. 5 Stunden am Stück geschlafen. ***

Gewicht 83,4 kg. Freu!

Keine Nebenwirkung weiter von der Impfung außer leichter Druckschmerz an der Einstichstelle.

8.5.2021 - 20.05.202

Ich fasse mal die letzten zwei Wochen zusammen, denn andere Aktivitäten haben mehr Raum eingenommen:

Am Gewicht hat sich kaum etwas geändert, es liegt bei 83.0 kg.  Ich bin geistig leistungsfähiger geworden, aber rund um die Impfung ist die Neigung, Sport zu machen, sehr gering. Beim Essen habe ich in den letzten Tagen auf Low-Carb umgestellt, wenn möglich unter 100 g Kohlehydrate am Tag. Ich schlafe ohne Medikamente regelmäßig 7 - 8 Stunden. Morgens gehe ich regelmäßig in die Laudes, wenn kein Praxistermin dagegen spricht. Die Fähigkeit, in den letzten Stunden des Tages nichts weiter zu essen und wenig digitale Angebote zu nutzen, hat zugenommen, aber letzteres bietet noch Raum für Verbesserung. Mein nächstes Ziel ist es, tatsächlich um 22 Uhr das Licht auszuknipsen und so regelmäßig um 6 Uhr aufzustehen, das ist für meinen Tagesablauf am besten. Den Sport werde ich jetzt wieder aufnehmen.

Mein Blutdruck liegt durchschnittlich bei 120/80, meine Herzfrequenz tagsüber bei 65 bpm, der Ruhepuls kann bis auf 50 runtergehen.

21.5.2021 - 31.05.202

Die letzten 10 Tage:

Ich habe ein Kilo abgenommen, bin jetzt bei 82 kg. Ich habe seit letzter Woche den Sport wieder aufgenommen. Ich kann mich an normalen Tagen jetzt gut aufraffen. Gestern bin ich 20 km bei 4 km/h gewandert, das erste Mal in diesem Jahr. Hat alles gut geklappt, auch die Erholung anschließend, es sind keine großen Schmerzen zurückgeblieben. Normalerweise bedeutet für mich das Anpilgern, dass die Hüftknochen aus den Hüftpfannen springen wollen. Das habe ich gestern nur sehr wenig bemerkt. 

Ansonsten fühle ich momentan keine deutliche Veränderung zum letzten Zeitraum. Beim Essen stelle ich immer weiter um, und bin jetzt bei nahe 50 g Kohlehydrate pro Tag. Die Erfahrung wächst mit der Zeit und mir fallen immer mehr Reduzier-Hacks auf. Weiterhin schlafe ich ohne Medikamente regelmäßig 7 - 8 Stunden und auch die Laudes klappen. Was sich immer noch gegenüber früher verändert ist die Tatsache, dass ich tatsächlich eine Diät ohne alle Probleme und mit immer weniger Zuckercravings durchhalten kann. Ich bin auch innerlich zuversichtlich, dass ich dies jetzt solange durchhalten kann, bis ich mein Wunschgewicht erreicht habe. Auch im Supermarkt ist es nicht schwer, an den Süßigkeitenregalen versuchungsfrei vorbeizugehen. Auf jeden Fall ist eines klar: Abnehmen funktioniert nicht nach dem Prinzip: X-Y Kalorien verbraucht, die Menge Z abgenommen. Der Körper ist kein Kalorienrechner.  Die letzte Stundes des Tages ist immer noch problematisch, was meinen Digitalkonsum angeht. Irgendwas in mir sagt: "Lass mich doch einfach mal machen, wozu ich Lust habe."

Blutdruck und Herzfrequenz tiptop, auch gestern beim Wandern.

01.06.2021 - 07.06.202

Die letzten 8 Tage:

Am Gewicht hat sich kaum etwas geändert, andere Dinge haben sich konsolidiert. Meine Fähigkeit, bei Low Carb zu bleiben, wurde bei einer Hochzeit getestet: Ich war in der Lage, allen Versuchungen zu widerstehen. Auch am Sonntag bin ich wieder gepilgert, diesmal zwar mit kürzerer Strecke (15 km), dafür jedoch mit Hitzetest (27 °). Ich war am Ende kaputt, aber die Ernährung klappt, auch das ein Test, ob man Low-Carb auch bei anspruchsvollen Wanderungen hinkriegt. In 40 Tagen will ich in der Lage sein, 25 Kilometer zu laufen, auch bei Hitze. Meine Zuversicht ist groß. Morgen steht die zweite Impfung an, da werde ich erstmal wieder etwas kürzer treten.

Aber zu den größten allgemeinen Fortschritten gehört: Keine Zucker-Cravings mehr, (auch dadurch) innere Stabilität und Ausgeglichenheit. Auch meine innerer Kritiker hat sehr viel weniger zu meckern. Viel weniger Tagesmüdigkeit, meine Energie reicht für einen ganzen Tag ohne Tiefpunkte.

Beim Schlafen habe ich wieder einige Male zu Melatonin gegriffen. Mein Schlafhunger ist groß. Der Tiefschlaf könnte noch länger dauern.

Meine Gesundheitswerte wie Puls (i.D. 60 Schläge/min) und Blutdruck (stetig rund um 120/80) sind gut.

07.06.2021 - 30.06.2021

Die letzten 3 Wochen:

Gewicht 79,3 kg, d.h. fast drei Kilo in der Zwischenzeit abgenommen.

Inzwischen hatte ich meinen zweiten Impfshot gegen Covid fast ohne Nebenwirkungen, jetzt habe ich auch die 14 Tage Wartezeit hinter mir. In den Tagen nach der Impfung bin ich sportlich kürzer getreten.

Weiterhin keine Zucker-Cravings, ein besseres Selbstgefühl, Ausgeglichenheit und die Gewissheit, diesen Weg auf Dauer durchhalten zu können - noch 14,3 Kilo, d.h. 65 kg ist mein Zielgewicht. Ich hoffe, bis zu meiner Pilgertour Ende Juli noch zwei Kilo abzunehmen, damit ich weniger Gewicht die Berge hochtragen muss. Meine Leistungsfähigkeit, meine Konzentration und meine Energie sind wie vor einigen Jahren. Das hat sich massiv verbessert. Nur wenn ich einen Tag mal richtig durchgepowert habe, dann bin ich müder am nächsten Tag. Es ist also wichtig, eine gute Work-/Life-Balance zu halten.

Nachmittagsmüdigkeit nur an Tagen, wo ich am Abend vorher zu spät Licht ausgemacht habe. Weiterhin nehme ich jetzt wieder Magnesium und Melatonin. Keto hat definitiv Muskelkrämpfe als Nebenwirkung, bis jetzt auch anhaltend.

Auch beim Pilgern will ich mich Keto ernähren und plane hierfür schon vor. Bei einem Kurztrip habe ich das Frühstück schon getestet, indem ich mir meine übliche Dosis samt Trockenbeeren in kleine Tütchen abgewogen habe (insgesamt 50 g pro Tag) und meine Frühstücksration abends eingeweicht habe. Das funktioniert blendend. 

Die berufliche Mehrleistung wirkt sich auf meinen Schlaf aus, daher weiter Melatonin. Der Tiefschlaf könnte weiterhin länger dauern.

Meine Gesundheitswerte wie Puls (i.D. 60 Schläge/min) und Blutdruck (stetig rund um 120/80) sind gut. Nur der Nervenzustand / Herzstress ist laut App noch nicht in Ordnung. Aber jetzt geht's ab zum Arzt.

Neues Produkt für die Reise

Um den Umstand auf der Reise gering zu halten und nicht eine Waage mitnehmen zu müssen, habe ich mir jetzt Kapseln angeschafft, die ich mitnehmen werde. Im Moment nutze ich mein noch vorhandenes, pulverisiertes NMN wie oben. Die Kapseln werden dann nicht mehr sublingual eingenommen. Sie sollen eine magensaftresistente Beschichtung haben, so dass ich die Kapseln schlucken werde. Sie enthalten 500 mg NMN, 50 mg TMG, 100 mg Trans-Resveratrol, 100 mg Quercitin. Die letzten beiden sind ebenfalls Substanzen, die David Sinclair in seinem Buch empfohlen hat. Ich bin schon neugierig auf die Wirkung, vielleicht lässt sich die Einnahme so kombinieren und es wird einfacher. Das wird die Reise zeigen.

01.07.2021 - 17.07.2021

Die letzten 3 Wochen:

Gewicht 78,0  kg, d.h. etwas mehr als ein Kilo abgenommen. Ich hoffe auf noch ein Kilo bis Ende Juli.

Meine Ärztin war von meinem Gesundheitszustand sehr angetan. "Ich habe sie noch nie so wach und fokussiert erlebt." Alle Laborwerte waren mittig optimal, mein Langzeitblutdruck alles im grünen Bereich.

Ein Pilgerlasttest mit 30 km und 260 Höhenmetern Anstieg ist gut verlaufen. Die ersten 27 Kilometer sind sehr entspannt verlaufen bei einem Schnitt von 4 km/h. Nur die letzten drei Kilometer waren schwierig. Das bedeutet, dass ich die in der ersten Woche geplanten Etappen gut schaffen kann, da hat nur ein Tag 27 km, die anderen weniger aber dafür mehr Höhenmeter. Danach wird sich eine weitere Fitness einstellen. Ich nehme schon ein paar Tagen jetzt die Kapseln (s.u.), um festzustellen, ob ich sie vertrage. Das scheint so zu sein.

Weiterhin keine Zucker-Cravings und weiterhin Magnesium und Melatonin. Allerdings bin ich auch ziemlich urlaubsreif nach diesem schweren Coronajahr. Tiefschlaf könnte sich weiter verbessern.


Neue NMN Studie deutet auf Verbesserung der Fitness hin

Eine neue Doppelblind-NMN-Studie ist herausgekommen zum Thema Fitness.

"Fazit 
NMN erhöht die aerobe Kapazität des Menschen während des Trainings, und die Verbesserung ist wahrscheinlich das Ergebnis einer verbesserten O2-Verwertung der Skelettmuskulatur."


Ich habe im Moment nicht die Zeit, sie weiter auszuwerten, aber wer hineinschauen will, hier ist sie:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8265078/

Da ich demnächst wieder in den Bergen pilgern gehe, werde ich selbst feststellen können, wie gut ich am Berg Luft kriege. Das wäre toll!

18.07.2021 - 18.08.2021 - Urlaubszeit und Pilgern auf dem Jakobsweg in Spanien

Der letzte Monat: 

Gewicht 72,9  kg, d.h. im Urlaub ca. 5 kg abgenommen, insgesamt seit Beginn des Tests vor vier Monaten ca. 14 kg. Beim Pilgern voll auf ketogene Ernährung gesetzt. Wenig Hunger, teilweise war auch - abgesehen von morgendlichem Kaffee - ein Intervallfasten möglich, d.h. erstes Frühstück erst gegen 11 Uhr. Meine Ernährung unterwegs aus dem Rucksack war hauptsächlich Tomaten, Paprika, Fuet (Trockenwurst), Oliven, Nüsse, Thunfisch, Pulpo, Zwiebel und Knoblauch. Gern habe ich mir unterwegs 2 - 3 Spiegeleier bestellt, gern auch mit Schinken. In Galizien öfters Fisch gegessen. Auch wenn einem die Spanier fast immer Kartoffeln mit auf den Teller packen: Ich habe sie liegengelassen.

Außer Kaffee tagsüber fast nur Wasser getrunken, abends ab und an ein Glas Rotwein. Den Rest meiner vorbereiteten Tütchen mit Proteinpulver, Chia, Leinsamen und Beeren habe ich nach der zweiten Woche verschenkt, es war mir einfach zu süß geworden. Statt dessen bin ich auf Naturyoghurt umgestiegen. Meine Geschmackspräferenzen haben sich weg von Süß entwickelt. Trotzdem habe ich unterwegs zweimal zuckerfreies Eis gegessen, es aber nicht so wie sonst genossen. Gegen Ende der Reise stellte sich so etwas wie Intervallfasten ein: Morgens einen Kaffee und die erste Mahlzeit gegen 11 Uhr.

Die erste Woche war ich nicht viel unterwegs, aber ab dem 29.7. für 16 Tage auf dem Camino del San Salvador und Camino Primitivo. Insgesamt ca. 400 Kilometer und 8500 Höhenmeter bewältigt, im Durchschnitt also 25 km täglich und 500 Höhenmeter in ca. 8 - 10 Stunden Gehzeit pro Tag. Ich war sehr langsam in den Aufstiegen, aber normal zügig wie immer im flachen Gelände. Gegen Ende der Reise konnte ich einige längere Anstiege ohne Stehenbleiben bewältigen. Am Ende der täglichen Laufzeit war ich zwar erschöpft, aber nicht unbedingt müde, d.h. ich hatte kein Schlafbedürfnis, keinen nachmittäglichen Energie-Absturz. Die erste Laufwoche hatte ich kein NMN dabei, das war in den falschen Beutel gerutscht, danach die NMN-Kapseln mit Transresveratrol und Quercitin. Nach dieser Einnahme-Pause haben schnell die nächtlichen Toilettengänge aufgehört. Die Kapseln vertrage ich sehr gut und es ist natürlich einfacher, Kapseln einzunehmen als sublingual Pulver. Daher volle Empfehlung von meiner Seite. Ich werde erst demnächst anfangen, mein restliches NMN-Pulver zu verbrauchen. Zusätzlich habe ich von meiner Schwester noch Q10 Kapseln für die Reise zugesteckt bekommen und wie immer nehme ich L-Carnitin beim Pilgern, was zusätzlich etwas B6, B12 und Magnesium enthalten. 

Weiterhin keine Zucker-Cravings, wenig Hunger. Weiterhin Magnesium morgends und abends (immer noch Krampfneigung) und Melatonin abends. Mein Tiefschlaf könnte sich weiter verbessern.


Ansonsten bin ich BEGEISTERT!!!

Es ist, als ob ich mein jahrelanges Übergewicht ausziehe wie einen Fatsuit

Ich fühle mich wieder wohl mit mir selbst. Ich trete aus mir selbst heraus und bin plötzlich ganz schnell die, die ich seit Jahren wieder sein will. Die ständige Müdigkeit und Erschöpfung ist weitgehend weg. Es war nicht das Alter oder die Wechseljahre.

Ich habe den Schlüssel für meine Gesundheit in die Hand bekommen. 

Gottseidank!!!!

18.08.2021 - 28.08.2021

Meine Figur nach NMN-Einnahme bei der Ankunft in Spanien

Gewicht 71,8 kg, es geht tatsächlich auch Zuhause weiter, mein Zielgewicht ist jetzt noch 7 kg entfernt. Die ersten Tage hier habe ich weiterhin der Einfachheit halber die Kapseln genommen, jetzt verbrauche ich den Rest des Pulvers. 

Die ersten Tage Zuhause war ich tagsüber sehr müde wegen des Koffein-Entzuges (Umstieg auf koffeinfreien Kaffee), der jetzt abgeschlossen ist. Ich hatte auch das Gefühl, dass mein Körper nach den Anstrengungen der Reise mehr Ruhe wollte. Doch insgesamt fühle ich mich sehr wohl mit mir selbst.

Ab heute werde ich meinen Versuch erweitern und auf 1 g NMN umsteigen, die Menge, die auch David Sinclair einnimmt, indem ich 0,5 g NMN Pulver sublingual und später 1 Kapsel einnehme. Insgesamt kann ich keinen großen Unterschied zwischen Kapseln und Pulver spüren, daher werde ich wohl anschließend der Einfachheit halber auf Kapseln umsteigen.

Beim Frühstück bin ich von Proteinpulver auf Joghurt (3,5 % Fett oder griechisch) umgestiegen, weil mein Geschmack sich vom Süßen weg verändert hat. Zuerst hatte ich auch Chia weggelassen, jetzt wieder hinzugenommen. Das hat mir für den Vormittag so nicht gereicht.

Wegen der Müdigkeit hatte ich manchmal am späten Nachmittag Cravings, aber keinen Kontrollverlust im Essen dadurch. Jetzt sind die Cravings wieder weniger geworden und ich spüre normal Hunger. Immer noch Krampfneigung, daher immer noch morgens und abends Magnesium mit Kalium. Melatonin setze ich gerade ab.

29.8. - 5.9.21 - Dosisveränderung

Gewicht 70,6  kg. Nach einer Weile des auf und ab zeigte sich plötzlich wieder die klare Tendenz nach unten. Seit Anfang der Woche habe ich auf ein 1g NMN gewechselt, zuerst sublingual das Pulver, dann nach dem Frühstück eine Kapsel. Nochmals steigt meine Fähigkeit, meinen Tag in den Griff zu kriegen. In dieser Woche konnte ich Bike und Gymnastik wieder gut in den Alltag integrieren, mein innerer Schweinehund hat an Durchsetzungsfähigkeit verloren. Zum Ende der Woche wieder Melatonin genutzt.

Wird fortgesetzt...

Zwei Tipps nach vier Monaten Selbsttest:

Süßigkeiten schaden

Youtube Videos zum Thema Altern und NMN

Video mit David A. Sinclair

Talk bei Google, 55 Minuten, 2 Jahre alt

Video mit David A. Sinclair

Talk bei TEDx, 16 Minuten, 7 Jahre alt

Video mit Dr. Brad Stanfield

Video von April 2021, Dr. Stanfield untersucht anhand von Studien den Zusammenhang von NAD+-Erhöhung durch unterschiedliche Methoden und Krebs. Spoiler: Vorsicht! Krebskranke sollten sich nicht zur Labormaus machen, vorher ja, hinterher nein.

Motivation: Meine Bucket List


Pilgern in Israel 2026

Zeig mir Dein Land, Herr:

Im Frühjahr nach meiner Verrentung möchte ich gern nach Israel und dort den Israel Trail und den Jesus Trail pilgern und die Heimat von Jesus kennenlernen. Dafür muss ich wirklich fit werden.

Berlin - Fátima 2027

Schon lange träume ich davon, von zu Hause aus zu pilgern. 2027 möchte ich zum 110. Jubiläum der Erscheinungen von Berlin über Santiago nach Fátima pilgern, gleichzeitig mein 20-jähriges Pilgerjubiläum meiner 1. Pilgerreise.

Meine Erfahrungen weitergeben

Wenn ich verrentet bin, dann werde ich 20 Jahre Christliche Psychotherapie auf dem Buckel haben. Meine Erfahrungen aus den vielen Stunden möchte ich weitergeben z.B. in Onlinekursen. Dafür brauche ich Konzentrationsfähigkeit und Energie.


Noch drei Bücher schreiben

Über das Pilgern habe ich schon ein Buch geschrieben, dass für das ich gerade einen Verlag suche. Aber es sind noch 3, die ich schon im Kopf habe, eines davon über die geplante Reise nach Israel.

Mein Keto-Programm nach der Reise: 

Seit einigen Wochen versuche ich mich Keto zu ernähren. Ich habe meine Kohlehydrataufnahme langsam abgesenkt und immer weiter daran optimiert, bis ich jetzt bei ca. 40 g reinen Kohlehydraten bin.

Frühstück

10 g Chiasamen + 10 g Leinsamen, nachts eingeweicht,

50 g TK Wild-Heidelbeeren,

100 g Joghurt/Quark.

Koffeinfreier Espresso mit geschäumter Milch

Mittag

Gemischter Salat aus Tomate, Gurke, Paprika, Pilzen, Blattsalat mit Fertigdressing oder Olivenöl/Crema Balsamico und ein Stück Eiweiß: Lachs, Hühnerbrust, Geflügel-Würstchen, TK-Burger, Mozarella, 2-3 Spiegel-Eier.

Bei Bedarf 100 g Quark mit Flavdrops und Nüssen

Abendessen

200 g Kohlrabi oder Karroten mit Salatsoße, Aioli oder kohlehydratamem Pesto.  

Ein kleineres Stück Eiweiß als Mittags, selten 1 - 2 Stück Käse, Wurst oder Schinken, Überbackenes Gemüse wie Brokkoli, Auberginen, Zucchini.

manchmal 50 - 75 g Quark mit Flavdrops

Zwischenmahlzeiten: 1 - 2 x Kaffee mit Milch, Nüsse (Walnüsse, Pecan, Macadamia).
Getränke: Wasser, Früchtetee
Keine Ausnahme am Sonntag, wir haben uns umgestellt mehr auf Mittagessen, gern Spiegeleier und Salat.

Neuentdeckung: Schwarze-Bohnen-Spagetti haben nur 10 g Kohlehydrate auf 100 g Trockengewicht zu Pesto, Bolognese oder sonstiger kohlehydratarmer Nudelsoße.

Mein Keto-Programm: 

Seit einigen Wochen versuche ich mich Keto zu ernähren. Ich habe meine Kohlehydrataufnahme langsam abgesenkt und immer weiter daran optimiert, bis ich jetzt bei ca. 40 g reinen Kohlehydraten bin.

Frühstück

15 g Chiasamen + 10 g Leinsamen, nachts eingeweicht, 50 g TK Wild-Heidelbeeren, 25 veganes Protein (Erbse/Fava) oder 100 g Joghurt/Quark.

Koffeinfreier Espresso mit 10 g Sahne.

Mittag

Gemischter Salat aus Tomate, Gurke, Paprika, Pilzen, Blattsalat mit Fertigdressing oder Olivenöl/Crema Balsamico und ein Stück Eiweiß: Lachs, Hühnerbrust, TK-Burger, Mozarella, 2 Eier.

125 g Quark mit 25 g Heidelbeeren

Abendessen

200 g Kohlrabi oder Karroten mit Salatsoße, Aioli oder kohlehydratamem Pesto.  

Ein kleineres Stück Eiweiß als Mittags, selten 1 - 2 Stück Käse, öfter 50 - 75 g Quark mit Flavdrops


Zwischenmahlzeiten: 1 - 2 x Kaffee mit 10 g. Sahne, Oliven und Nüsse (Walnüsse, Pecan, Macadamia).
Getränke: Wasser, Früchtetee
Auch am Sonntag keine Ausnahme, wir haben uns umgestellt. Flavdrops sind kohlehydratfreie Tropfen mit intensivem Fruchtgeschmack, ich habe inzwischen Himbeere, Heidelbeer und Erdbeere. Für die Keto-Zeit eine gute Ergänzung, aber danach gibt es wieder richtige Beeren.

Meine Keto-Ernährung für mein Pilgern in Spanien: Café con leche (Milchkaffee), ggfs. ein paar Nüsse oder Mandeln, 2. Frühstück nach ca. 10 km in den ersten 2 Wochen: je ein 50 g Frühstückstütchen wie oben. Mittags auf der Strecke: Mandeln oder Nüsse, Tomaten, Paprika, Oliven, Fischkonserven (Thunfisch, Pulpo), Hartwurst (Fuet, Longanitza), hartgekochte Eier. Abends je nach Verfügbarkeit am Übernachtungsort: Im Restaurant: Salat oder Gemüse und Fleisch, Fisch, Pulpo oder Käse. Aus der Fressbox wie Mittagessen, 2 - 3 Liter Wasser. Mein Lieblingsessen unterwegs in Bar oder Restaurant: 2 - 3 Spiegeleier mit Schinken - klingt deftig, machen aber sehr zufrieden! Manchmal habe ich abends auch ein Glas Rotwein getrunken.

Was ich normalerweise esse (bis ca. Mitte Mai): 

Für diese Ernährungsform habe ich mich jetzt entschieden für die Zeit meines Selbsttestes. Ich frühstücke schon lange so. Im Winter gab es gedämpftes Gemüse und Kartoffeln statt Salat. Natürlich ist es besonders interessant, ob ich die Willenskraft entwickeln kann, bei diesem Plan zu bleiben:

Frühstück

25 g Haferflocken + 10 g Leinsamen, nachts eingeweicht, 100 g TK Heidelbeeren, 30 veganes Protein (Erbse/Fava) oder 100 g Joghurt/Quark. Milchkaffee mit koffeinfreiem Espresso.

Mittag

Gemischter Salat aus Tomate, Gurke, Paprika, Pilzen, Blattsalat mit Fertigdressing oder Olivenöl/Crema Balsamico und ein Stück Eiweiß: Lachs, Hühnerbrust, TK-Burger, Mozarella.

Abendessen

Gedämpfte Süßkartoffel und anderes Gemüse mit Dressing, Pesto, Soße, Hummus, bei mehr Hunger kleines Stück Eiweiß, 1 - 2 Stück Käse oder frische Karotten mit Hummus oder Pesto

Zwischenmahlzeiten: 1 - 2 x Milchkaffee, Apfel, Walnüsse, Getränke: Wasser, Früchtetee
Bei Zuckercravings: Proteinpulver zum Löffeln oder Quark mit Früchten, leicht mit Erythrit gesüßt.
Aber: Kein Brot mehr im Haus, keine Wurst, kein Aufschnitt
Ausnahmen: Am Sonntag gibt es statt Mittagessen Brunch bei meinem Sohn, meist mit Brötchen.

Für diese Seite habe ich mal die Kommentare geöffnet und lade Sie herzlich ein, etwas hierzu zu sagen. (Hate wandert in den Papierkorb.)

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>